Zielsetzung – so, dass die Umsetzung zum Kinderspiel wird

| |

Home » Mindset » Motivation » Zielsetzung – so, dass die Umsetzung zum Kinderspiel wird

Dass Zielsetzung wichtig ist, wenn Du etwas erreichen möchtest, dass ist Dir sicher klar. Doch die meisten unterschätzen, wie wertvoll eine gute Zielsetzung dabei tatsächlich sein kann.

Es spielt keine Rolle, ob Du mit Krafttraining abnehmen, den Triathlon-Einstieg schaffen oder irgendetwas anderes erreichen willst. Die richtige Zielsetzung ist sogar noch wertvoller als ein Erfolgsjournal.

Warum genau es Sinn macht, Dich frühzeitig, intensiv und regelmäßig mit Deinen Zielen zu beschäftigen, das will ich Dir hier näherbringen. Außerdem werde ich Dir einige Tipps für eine effektive Zielsetzung geben, mit der Du Dir das Leben leichter machst.

Wenn Du nämlich ein paar „Regeln“ beim Ziele setzen beachtest, bringt Dir das viele Vorteile. Mach es Dir also nicht unnötig schwer Deine Ziele zu erreichen.

Warum die richtige Zielsetzung so wichtig ist

Grundsätzlich sollte Dir klar sein, dass Du kein Ziel jemals erreichen kannst, wenn Du es Dir vorher nicht gesetzt hast. Wie willst Du schließlich am richtigen Ort ankommen, wenn Du nicht weißt, wo das sein soll. Da hilft Dir auch das beste Navigationssystem nicht.

Sicher hast Du Dir jedoch schon einmal ein Ziel gesetzt. Wahrscheinlich hast Du Dir überlegt, dass Du etwas tun, erreichen oder ändern möchtest – Zum Beispiel mehr Sport treiben. Im Idealfall hast Du dann angefangen dafür etwas zu tun. Doch das sind nur die absoluten Grundvoraussetzungen, die es überhaupt möglich machen ein Ziel zu erreichen.

Ohne Zielsetzung bist Du nie falsch aber auch nie richtig
Ohne Zielsetzung bist Du nie falsch aber auch nie richtig und Du kommst auch nicht voran.

Doch wie lang hast Du Dich damit beschäftigt dieses Ziel zu hinterfragen, es zu konkretisieren, aufzuschreiben und anderen davon zu erzählen? Meiner Erfahrung nach werden meist nur schnelle, grobe Entschlüsse im Kopf gefasst. Diese haben die Bezeichnung Ziel eigentlich kaum verdient.

Wusstest Du, dass es eine eigene Forschungsströmung gibt, die sich damit beschäftigt, wie man eine erfolgreiche Zielsetzung betreibt? Hunderte renommierte Forscher (vor allem Psychologen und Wirtschaftswissenschaftler) haben sich der Ziele-Forschung verschrieben.

Allein zeigt schon, wie wichtig das Thema für viele Menschen sein muss. Zahlreiche Erkenntnisse der Forscher sprechen dabei für sich: Wenn bei der Zielsetzung die richtigen Faktoren berücksichtigt werden, steigert das nachweislich direkt die Wahrscheinlichkeit, dieses zu erreichen um ein Vielfaches. Darüber hinaus kann es auch den Weg dorthin zu einer deutlich einfacheren Reise machen.

Worauf Du unbedingt bei Deiner Zielsetzung achten solltest

Die Ergebnisse der Ziele-Forschung sind nicht immer eindeutig von einem auf den anderen Kontext zu übertragen. Hinzu kommt, dass viele Erkenntnisse (gerade im Unternehmensbereich) auch nicht sauber von anderen Einflüssen getrennt betrachtet werden können.

Trotzdem haben sich in den letzten Jahrzehnten ein paar wenige Erfolgsfaktoren herauskristallisiert. Diese sind auf private und professionelle Ziele übertragbar. Du darfst sie bei Deiner Zielsetzung beachten, wenn Du Deine Chancen steigern möchtest.

Aus meiner Sicht auf die existierende Literatur und meiner persönlichen Erfahrung als Coach in diesem Bereich sind vor allem die folgenden 5 Faktoren von entscheidender Bedeutung für eine erfolgreiche Zielsetzung:

  • Konkretisierungsgrad
  • Verbindlichkeit
  • Konsequenzen des Erfolgs- und Versagens
  • Innerer Antrieb
  • Ausmaß des unmittelbaren Veränderungsbedarfes

Falls das jetzt noch etwas zu abstrakt für Dich ist, mach Dir keine Sorgen. Im folgenden Abschnitt habe ich vier direkt anwendbare Tipps für Dich, wie Du vieles davon einfach realisieren kannst.

4 Tipps für eine richtig effektive Zielsetzung

Wenn Du Dir jetzt ein Ziel setzen willst, wie gehst Du das am besten an? Die folgenden vier Tipps sollen Dir die Zielsetzung deutlich einfacher machen.

So wird Dein Ziel mehr als nur ein leerer (Neujahres-)Vorsatz, den Du nie angehst. Du bekommst stattdessen ein richtig gut formuliertes Ziel, das Dir viel bedeutet und Dich anzieht wie ein Magnet. Es wird Dir schwerfallen ihm aus dem Weg zu gehen.

Mit so einer Zielsetzung wird Dir der Weg zu Deinem Ziel direkt viel leichter fallen. Das gilt besonders, wenn Du alle Tipps beherzigst und es dadurch nicht an Präsenz verliert und es nie zum Problem wird am Ball zu bleiben.

1) Mach Deine Zielsetzung smart

Die sogenannte SMART-Formel ist seit Jahren ein erprobtes und akzeptiertes Framework zur Zielsetzung. Obwohl das Framework aus der Management-Forschung kommt, funktioniert es auch großartig zum Setzen von persönlichen Zielen.

Es bildet die wichtigsten Eigenschaften eines gut formulierten Ziels in einer einfachen Formel ab. Du kannst sie wie eine Art Checkliste für ein gutes Ziel verwenden. Achte darauf, dass Dein Ziel diesen Anforderungen entspricht.

SMART ist dabei ein Akronym und hat die folgenden Bestandteile:

  • Spezifisch (genau)
  • Messbar (zählen, messen, wiegen)
  • Attraktiv (Du musst es wirklich wollen)
  • Realistisch (≠einfach!)
  • Terminiert (exaktes Datum)

Halte Dich an diese SMART-Formel und Du wirst zuverlässig bessere Ziele formulieren.

2) Beschäftige Dich mit Deinem Warum

Ein essentieller Erfolgsfaktor für ein anziehendes Ziel und auch fester Bestandteil der SMART-Formel ist die Attraktivität Deines Ziels. Man könnte wohl auch Anziehungskraft sagen. Du musst etwas wirklich wollen, wenn Du eine Chance haben willst es zu erreichen.

Was zuerst einmal einfach und logisch erscheint, ist es jedoch oft nicht. Damit ist nämlich kein „das wäre schon schön“ gemeint. Du brauchst diesen super starken Magneten. Dein Ziel muss Dich so stark anziehen, dass es gar keine Option für Dich ist, es nicht zu erreichen.

Dafür brauchst Du einen richtig, richtig starken Grund Dein Ziel erreichen zu wollen. Dieser wird oft auch als Dein Warum bezeichnet. Es liegt an Dir dieses zu finden und es Dir bewusst zu machen.

Wenn Du Dein Warum nicht sofort kennst, heißt es nicht, dass es das nicht gibt. Wahrscheinlich ist es Dir gerade nur nicht präsent genug. Gerade bei gesundheitlichen Themen kommt es regelmäßig vor, dass solche Dinge verdrängt werden.

Beschäftige Dich also mit Deinem Warum und gib Dich nicht mit einer oberflächlichen Antwort zufrieden. Es gibt keine effektivere Möglichkeit, wenn Du Deine Motivation steigern möchtest, als Dich mit Dein Warum zu finden und Dich damit zu beschäftigen. Keine Motivation wird kein Problem mehr für Dich sein.

3) Eine gute Zielsetzung ist schriftlich und präsent

Ich sage in meinen Coachings und Online-Kursen gerne bei der SMART-Formel, dass das S auch für schriftlich stehen könnte. Das unterstützt die Konkretisierung des Ziels und hat noch den einen oder anderen positiven Effekt.

Aufschreiben, ausdrucken, aufhängen und leichter Deine Ziele erreichen
Aufschreiben, aufhängen und noch leichter Deine Ziele erreichen.

So gibt es nämlich Untersuchungen, die gezeigt haben, dass allein die schriftliche Fixierung eines Ziels die Wahrscheinlichkeit es zu erreichen deutlich steigern. Die Schriftlichkeit erzeugt nämlich, bei richtiger Formulierung, gleichzeitig auch eine Art der unbewussten Verbindlichkeit.

Wenn Du es nun nicht nur aufschreibst, sondern auch noch präsent aufbewahrst, legst Du nochmal eine Schippe drauf. Dadurch steigerst Du die Verbindlichkeit Dir selbst gegenüber und sorgst dafür, dass Du Dein Ziel immer vor Augen hast.

Schreib Dein smartes Ziel also auf und häng es Dir am besten an die Wand, wo Du es immer wieder sehen musst. Dadurch wird es Dir automatisch sehr viel leichter fallen am Ball zu bleiben.

4) Kein Ziel ist in Stein gemeißelt

Was ich immer wieder erleben ist, dass sich Menschen einmalig mit ihrem Ziel beschäftigen. Doch Zielsetzung ist im Idealfall ein Prozess. Dieser Prozess ist erst dann abgeschlossen, wenn Du Dein Ziel erreicht hast.

Ich lade Dich deshalb dazu ein, Dich immer wieder mit Deinem Ziel zu beschäftigen. Stell Dir ein paar Fragen dazu und überleg Dir, ob Du noch auf dem richtigen Weg bist.

Zum einen hältst Du Dir Dein Ziel so immer wieder bewusst vor Augen. Zum anderen hast Du die Möglichkeit hin und wieder etwas anzupassen. So erreichst Du Dein Ziel wahrscheinlich noch schneller und zuverlässiger.

Fazit – Zielsetzung ist nicht alles, aber ohne sie wird es nichts!

Eine gute Zielsetzung hat eine Menge Einfluss darauf, ob Du Dein Ziel erreichst oder nicht. Auch Deinen Weg dorthin kann sie schon stark beeinflussen.

Meine Hoffnung ist, dass Du diesen Text als Inspiration siehst, Deine Möglichkeiten voll auszunutzen. So kannst Du von Anfang an die Weichen zu Deinem Ziel auf die richtige Weise stellen.

Damit das auch wirklich klappt noch ein Bonustipp zum Schluss: Nicht nur lesen, sondern auch umsetzen. Schnapp Dir am besten jetzt gleich wenigstens einen der Tipps aus diesem Artikel und wende ihn auf Dein aktuell wichtigstes Ziel an.

Ich wünsche Dir, dass es Dir gelingt und Du mit einer guten Zielsetzung und Zielformulierung Dein nächstes Ziel zuverlässig erreichst!

Dein Jahn

PS: Falls Du darüber hinaus noch ein paar Motivationstipps fürs Durchhalten möchtest, die wirklich etwas bringen, habe ich noch etwas für Dich: Aktuell verschenke ich meinen Guide mit 6 extrem ungewöhnlichen Motivationstipps, die trotzdem (oder gerade deswegen) ausgezeichnet funktionieren:


Über den Autor dieses Artikels

Jahn-Sterley-Chefredakteur-Fitnesswelt.com-Muskelaufbau-Krafttraining-Motivation

Jahn Sterley war über 10 Jahre als Unternehmensberater und Projektleiter unterwegs und ist immer auf der Suche nach zeiteffizienten Lösungen.

Dabei hat er sich auf die Themen Kraftsport und Muskelaufbau, sowie das systematische Erreichen von Zielen spezialisiert.

Neben seiner Tätigkeit als Chefredakteur des Fitnesswelt-Teams betreibt Jahn mit Fitvolution noch einen Fitnessblog, der sich speziell an vielbeschäftigte Menschen richtet.