Deine Motivation steigern mit 3 einfachen Methoden

| |

Home » Mindset » Motivation » Deine Motivation steigern mit 3 einfachen Methoden

Auf dem Weg zu einem Ziel kann einem schon einmal die Motivation ausgehen. Das wirft Dich dann ungewollt vorübergehend oder sogar dauerhaft zurück. Was kannst Du also tun, um Deine Motivation nachhaltig zu steigern, damit Dir das nicht passiert?

Wer ein großes Ziel hat, der muss regelmäßig über einen längeren Zeitraum Dinge dafür tun. Dabei ist es egal, ob Du Muskeln aufbauen, Abnehmen oder einen Marathon laufen möchtest. Anfangen, die richtigen Dinge tun und dann lange genug am Ball bleiben – Das ist es, was Dich zum Erfolg führt.

Ein wichtiger Baustein hierbei ist Deine Motivation. Wenn Du motivierter bist und weißt, wie Du Deine Motivation abrufen kannst, wird es Dir leichter fallen das zu tun, was nötig ist. Dann wird Dich auch der eine oder andere schlechte Tag nicht aufhalten.

Damit es Dir auf dem Weg zu Deinem nächsten Ziel leichter fallen wird, möchte ich Dir hier drei Möglichkeiten vorstellen, wie Du Deine Motivation nachhaltig steigern kannst.

Was ist eigentlich Motivation? Und warum ist sie so wichtig?

Zuerst noch ein kleiner Exkurs, bevor wir zu den Tipps kommen: Was ist Motivation überhaupt? Wie funktioniert sie und warum ist sie so wichtig für Dich?

Angelehnt an die Definitionen aus dem Duden und von Wikipedia ist Motivation die Summe aller Deiner Motive, die dazu führen, dass Du bereit bist etwas zu tun. Motivation ist dabei immer mit einem Streben nach etwas bzw. einem Ziel verbunden. Man kann also sagen, dass Motivation alles in Dir ist, was Dich dazu bringt etwas zu tun, um etwas zu erreichen.

Es gibt körperliche und mentale Faktoren, die Deine Handlungsbereitschaft beeinflussen können. Viele Menschen nehmen an, dass die körperlichen hierbei in erster Linie Ausdruck der mentalen sind. So lässt jemand, der keine Lust hat gerne einmal den Kopf und die Schultern hängen.

Was viele jedoch nicht wissen: Auch die körperlichen Faktoren wirken sich auf die mentalen aus. Als ich zum ersten Mal in dem Buch Machen nicht denken von Richard Wiseman darüber gelesen habe, wollte ich das zuerst nicht glauben. Inzwischen ist es jedoch ein fester Bestandteil meines Coachings.

*Affiliate-Link

Ein wichtiger Hinweis noch: Motivation und Willenskraft sind unterschiedliche Dinge. Wenn Du eine große Motivation hast, benötigst Du weniger Willenskraft.

Da Willenskraft immer aktiv aufgebracht werden muss und begrenzt ist, macht es also durchaus Sinn, sich mit Deiner Motivation zu beschäftigen. Motivation ist nämlich im Gegensatz zum verbreiteten Glauben vieler Menschen nicht gegeben. Motivation ist selbstgemacht und kann auf unterschiedliche Arten beeinflusst werden.

Drei Methoden, wie Du effektiv und nachhaltig Deine Motivation steigern kannst, möchte ich Dir im Folgenden vorstellen.

1) Motivation steigern durch die richtige Zielsetzung

Die Voraussetzung dafür ein Ziel zu erreichen ist logischerweise eines zu haben. Doch wusstest Du, dass Du bereits durch Deine Herangehensweise bei der Zielsetzung und Zielformulierung die Wahrscheinlichkeit Dein Ziel zu erreichen positiv wie negativ beeinflussen kannst?

Das Themenfeld rund um Zielsetzung und Zielformulierung ist ein sehr weites und es macht Sinn Dich damit zu beschäftigen. Hier möchte ich jedoch nur einen kleinen, wenn auch wesentlichen Aspekt davon betrachten. Und zwar den, der sich am stärksten auf Deine Motivation auswirkt.

Deine Motivation steigern mit 3 einfachen Methoden
Ein klares und attraktives Ziel vor Augen ist ein starker Motivator.

Zuerst einmal ist es für Deine Motivation wichtig, Dir überhaupt ein Ziel zu setzen. Wenn Du etwas Konkretes vor Augen hast, das Du erreichen möchtest, wird es Dir automatisch leichter fallen Dich zu motivieren. Doch manche Ziele motivieren stärker als andere.

So ist ein gutes Ziel möglichst SMART gesetzt. Das bedeutet, es sollte möglichst spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert sein. Insbesondere die Attraktivität spielt für Deine Motivation eine große Rolle. Ein gutes Ziel sollte Dich anziehen wie ein Magnet. Wenn Du es schaffst so ein Ziel zu finden, dann wirst Du allein dadurch deutlich Deine Motivation steigern können.

2) Mehr Motivation durch eine Morgenroutine

Gewohnheiten sind extrem wertvoll, wenn es darum geht, langfristig motiviert zu bleiben. Zum einen brauchst Du weniger Motivation zum Dranbleiben, wenn Du Dir bestimmte Handlungen einmal angewöhnt hast. Solche Routinen machen Dir den Weg zu Deinem Ziel immer einfachen.

Zum anderen gelingt es Dir durch positive Gewohnheiten jedoch auch mentale Muster zu verstärken. Du kannst also ganz bewusst solche Gewohnheiten etablieren, mit denen Du Deine Motivation nachhaltig steigern kannst.

Eine solche Routine, die sich dafür meiner Erfahrung nach wunderbar eignet, ist ein sogenanntes Morgenritual. Ganz einfach gesagt kannst Du so eine Routine am Morgen nutzen, um durch bestimmte Handlungen regelmäßig positive Signale an Dein Unterbewusstsein zu senden.

Die ersten Sachen, mit denen Du Dich an einem Tag beschäftigst, haben eine besondere Bedeutung und wirken stark auf Dein Unterbewusstsein. Diese Dinge müssen wichtig sein, sonst würdest Du Dich nicht so früh damit befassen. Das wirkt über den gesamten Tag hinweg.

Motivation steigern durch ein motivierendes Morgenritual
Starte Deinen Tag auf die richtige Weise und Du wirst immer (noch) motivierter sein.

So könntest Du beispielsweise Deinen Tag damit beginnen Dich mit Deinem Ziel zu beschäftigen und irgendetwas dafür zu tun. Du wirst sehen, dass Dir das am Morgen leichter fallen wird als am Abend nach der Arbeit. Zusätzlich wirkt sich das auch positiv auf den gesamten restlichen Tag aus.

Über das Thema Morgenritual / Morgenroutine könnte ich eine ganze Menge schrieben. Ich will das hier jedoch kurzhalten. Wahrscheinlich werde ich dazu in einiger Zeit ebenfalls noch einen eigenen Artikel schreiben.

Auch eine Abendroutine (z.B. mit einem Erfolgsjournal) kann in diesem Zusammenhang äußerst wertvoll und hilfreich sein, um Deine Motivation lange zu erhalten. Probier es einfach einmal aus.

3) Motivation steigern durch kleine Erfolge

Wenig wird Dir so stark und langfristig helfen Deine Motivation zu steigern als Erfolge. Immer wenn Du Dir ein Ziel gesetzt und dieses erreicht hast, gibt Dir das mehr Selbstvertrauen. Du weißt immer besser was Du kannst und dass Du etwas kannst.

Solche Erfolge motivieren auch ungemein und geben Dir Kraft für Deine nächsten Ziele. Das kannst Du gezielt nutzen, um Deine Motivation zu steigern.

Schritt für Schritt durch kleine Erfolge Deine Motivation steigern
Schritt für Schritt erreichst Du Deine Ziele noch immer am besten.

Die meisten Menschen profitieren eher zufällig von diesen Effekten. Es gibt jedoch ein paar recht einfache Tricks, wie Du von diesem Motivationseffekt von Erfolgen noch mehr profitieren kannst. Erfolge lassen sich nämlich durchaus planen und vervielfältigen. Das gilt zumindest, wenn DU weißt, worauf es dabei ankommt.

Das Geheimnis liegt hier in der Größe Deiner Schritte. Wenn Du nur Dein großes Ziel vor Augen hast und darauf mit möglichst großen Schritten zueilen möchtest, ist das Risiko recht groß, daran zu scheitern. Zu schnell zu viel zu wollen und das nicht zu schaffen ist sehr demotivierend.

Wenn Du nun jedoch ganz gezielt mit ein paar kleineren Schritten in die richtige Richtung anfängst, dann wirst Du viel schneller und leichter erste Erfolgserlebnisse feiern können. Das wiederum wird Deine Motivation steigern. Das gibt Dir dann wieder mehr Antrieb für die nächsten Schritte.

Was in diesem Zusammenhang auch sehr gut funktioniert ist das Setzen von Zwischenzielen. Dadurch baust Du schon gut messbare Zwischenerfolge auf den Weg zu Deinem großen Ziel ein. Unterschätze den Effekt dieser kleineren Siege auf dem Weg zu Deinem großen Sieg nicht.

Fazit – Motivation steigern ist möglich und sinnvoll

Wie Du nun weißt, ist Deine Motivation ein wichtiges Gut, wenn Du etwas tun oder erreichen willst. Du bist dabei entgegen dem verbreiteten Glauben jedoch nicht irgendwelchen höheren Mächten ausgeliefert. Du kannst Deine Motivation steigern.

Einige Möglichkeiten dies vor allem langfristig zu tun habe ich Dir jetzt vorgestellt. Probier es einfach einmal aus. Ich bin mir sicher, dass Du davon profitieren und zukünftig noch motivierter sein wirst an Deinen Zielen zu arbeiten.

Wenn Du noch mehr effektive Motivationstipps erhalten möchtest, die auch etwas kurzfristiger funktionieren sollen, habe ich noch etwas für Dich:

Ich habe einen Guide mit 6 äußerst ungewöhnlichen Motivationstipps, die trotzdem (oder gerade deswegen?) ausgezeichnet funktionieren zusammengestellt. Diesen verschenke ich aktuell an meine Leser:


Über den Autor dieses Artikels

Jahn-Sterley-Chefredakteur-Fitnesswelt.com-Muskelaufbau-Krafttraining-Motivation

Jahn Sterley war über 10 Jahre als Unternehmensberater und Projektleiter unterwegs und ist immer auf der Suche nach zeiteffizienten Lösungen.

Dabei hat er sich auf die Themen Kraftsport und Muskelaufbau, sowie das systematische Erreichen von Zielen spezialisiert.

Neben seiner Tätigkeit als Chefredakteur des Fitnesswelt-Teams betreibt Jahn mit Fitvolution noch einen Fitnessblog, der sich speziell an vielbeschäftigte Menschen richtet.

Letzte Aktualisierung am 11.08.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API