Der stärkste Muskel des Menschen, wie Du ihn trainierst und ob Du das überhaupt tun solltest

| | ,

Wenn vom stärksten Muskel des Menschen die Rede ist, denken viele sofort an populäre Muskeln, die auch gern trainiert werden. Dazu gehören insbesondere der (verhältnismäßig kleine) Bizeps, der große Rückenmuskel oder auch der größte Muskel, der Po-Muskel Gluteus Maximus (Po-Muskelaufbau ist übrigens zunehmend populär). Doch tatsächlich liegt der stärkste Muskel des Menschen in unserem Gesicht. Es handelt sich dabei um den Kaumuskel, der medizinisch auch Masseter genannt wird. In diesem Artikel will ich Dir diesen Muskel und seine Funktionen etwas näherbringen.

Inhaltsverzeichnis

Welcher ist der stärkste Muskel des Menschen und wo befindet er sich?

Wenn es um die Stärke bzw. Leistungsfähigkeit geht, stehen potenziell verschiedene Muskeln des menschlichen Körpers zur Debatte. Je nach Argumentationsansatz könnte auch der Zungenmuskel, aufgrund seiner Ausdauer und unglaublichen Flexibilität ein Kandidat sein. Auch dem Herzmuskel, der vielleicht wichtigste Muskel, ist wegen seiner unermüdlichen Dauerarbeitsleistung über die gesamte Lebenszeit eines Menschen Beachtung zu schenken. Doch unter Berücksichtigung der Kraft, die auf einen bestimmten Punkt ausgeübt werden kann, sticht der Kaumuskel besonders hervor. Daher wird der Musculus Masseter weithin als der stärkste Muskel im menschlichen Körper angesehen.

Der stärkste Muskel im Körper befindet sich im Gesicht

Der Masseter befindet sich im Kieferbereich und spielt eine zentrale Rolle beim Kauen. Er verbindet den Unterkiefer (Mandibula) mit dem Jochbein (Zygomaticum) und besteht aus zwei Hauptteilen: einem oberflächlichen und einem tiefen Teil. Dieser Aufbau ermöglicht es ihm, enorme Kräfte auf eine kleine Fläche auszuüben. Historisch war das besonders wichtig und auch heute kann das noch nützlich sein.

Tatsächlich kannst Du beim Zubeißen Kräfte von über 200 PSI aufbringen. Das ist vergleichbar mit dem Druck, den ein Elefant auf den Boden ausübt! Maßgeblich für diese beeindruckende Leistung ist dieser eine Muskel verantwortlich.

Welche Funktion erfüllt der stärkste Muskel im menschlichen Körper?

Der Musculus Masseter ist nicht nur ein Beispiel für die beeindruckende Kraft des menschlichen Körpers, sondern erfüllt auch eine lebenswichtige Funktion. Er spielt (logischerweise) auch eine entscheidende Rolle beim Kauen und Zerkleinern von Nahrung. Das stellt den ersten Schritt im Verdauungsprozess dar und wird häufig unterschätzt. Ohne zu kauen, wäre Deine Aufnahme und Verdauung fester Nahrungsmittel deutlich erschwert. Nimm Deinem Verdauungstrakt deshalb unnötige Arbeit ab, indem Du Dein Kauwerkzeug ordentlich einsetzt.

Neben seiner Primärfunktion, dem Beißen und Kauen, unterstützt der Masseter aber auch noch andere wichtige Funktionen im Mundbereich. Dazu gehört das Öffnen und Schließen des Mundes sowie generell der Bewegung des Unterkiefers. Dies ist auch für die Sprachbildung essenziell.

Auch beim Küssen spielt der stärkste Muskel des Körpers damit eine Rolle. Macht Dich ein starker Masseter deswegen zu einem besseren Küsser? Wahrscheinlich nicht. Doch ohne ihn währst Du sicher ein deutlich schlechterer.

Der stärkste Muskel im Körper wird beim Küssen gebraucht
Wer hätte gedacht, dass Dein stärkster Muskel auch dafür gebraucht wird?

Weiterhin hat er auch einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Gesichtsform. Ein kräftig entwickelter Kaumuskel verleiht dem Unterkieferbereich eine ausgeprägtere Kontur. Im Kontext der modernen (männlichen) Schönheitsideale wird dies oft als ästhetisch und damit erstrebenswert angesehen. Viele Frauen schätzen Männer mit einer markanten Kieferpartie als attraktiver ein. Dein Masseter kann also sogar entscheidend dazu beitragen, ob es überhaupt zum Kuss kommt 😉

Wie Du siehst, geht die Bedeutung des Masseters weit über das bloße Kauen hinaus. Seine Funktionen sind vielfältig und essenziell für die verschiedensten Aspekte des täglichen Lebens.

Warum das Training des stärksten Muskels sinnvoll sein kann

Die Stärkung der Kaumuskulatur hat mehrere Vorteile, die über die ästhetischen Aspekte hinausgehen. Regelmäßiges Training kann nicht nur die Kaukraft verbessern, sondern auch zu einer besseren Mundgesundheit beitragen. Starke Kaumuskeln unterstützen eine effiziente Zerkleinerung der Nahrung, was wiederum die Verdauung erleichtert und das Risiko von Verdauungsstörungen minimieren kann.

Verschiedene Möglichkeiten, Deine Kaumuskeln zu trainieren

Für diejenigen, die beim Kauen stärker werden oder ihre Kaumuskulatur aus ästhetischen Gründen in Form bringen möchten, gibt es verschiedene Ansätze:

  1. Das bewusste Kauen zäher Lebensmittel oder einfach das regelmäßige Kauen von Kaugummi kann bereits einen stärkenden Effekt auf Deine Kaumuskulatur haben. Für viele dürfte das bereits eine sichtbare Veränderung verursachen. Muskelaufbau ohne Geräte ist also auch für den Kaumuskel möglich.
  2. Gesichts-Yoga bietet ebenfalls eine etwas sanftere Möglichkeit, um die Muskulatur im Gesicht insgesamt zu kräftigen und zu formen. Dieses hat den Vorteil, dass hier nicht nur der Masseter trainiert wird. Durch eine Kombination verschiedener Übungen kann die Entwicklung einer ausgewogenen Gesichtsmuskulatur und damit auch einer attraktiven Jawline gefördert werden.
  3. Kaumuskel-Übungen wie das Verwenden von speziellen Trainingsgeräten sind eine weitere Option, wie Du ganz gezielt und deutlich strukturierter eine Stärkung des Masseters erreichen kannst. Lies und beherzige jedoch vor dem Training unbedingt noch den Rest dieses Artikels. Folgende Produkte konnte ich in diesem Bereich bereits selbst ausprobieren:

*Affiliate-Link

*Affiliate-Link

Generell sollte man nicht vergessen, dass der Masseter in einem komplexen Zusammenspiel mit anderen Muskeln im Gesicht steht. Ein isoliertes Training kann daher zu Ungleichgewichten führen. Ein bald erscheinender Artikel zum Thema Jawline-Training soll leicht verständlich vermitteln, wie ein ganzheitlicher Ansatz nicht nur den Masseter, sondern die gesamte Gesichtsmuskulatur mit Fokus auf die Kieferpartie auf gesunde und attraktive Weise stärken kann.

Mögliche Nachteile beim Kaumuskel Training und wie man sie vermeidet

Obwohl das Training des Kaumuskels einige Vorteile mit sich bringen kann, gibt es auch einige potenzielle Nachteile bzw. Risiken, auf die ich hier hinweisen möchte. Eine übermäßige oder falsch ausgeführte Stärkung kann zu Verspannungen, Schmerzen im Kiefer- und Gesichtsbereich führen. Im schlimmsten Fall spricht man hierbei von sogenannten temporomandibulären Störungen (TMD). Diese bedürfen dann einer ärztlichen Behandlung. Daher ist es wichtig, Fehlentwicklungen frühzeitig zu erkennen und das Training anzupassen oder gar zu unterlassen.

Um diese Risiken zu minimieren, gibt es ein paar Richtlinien, die Du befolgen solltest:

  • Beginne langsam: Gerade beim Einsatz von Trainingsgeräten wie einem Jawline-Trainer* ist es wichtig, mit geringer Intensität zu beginnen und den Körper langsam an die neue Belastung heranzuführen.
  • Richtige Technik: Informiere Dich über die korrekte Ausführung der Übungen und beachte diese.
  • Ausgewogenes Training: Um Ungleichgewichte zu vermeiden, sollte der Fokus nicht ausschließlich auf dem stärksten Kaumuskel liegen. Beziehe Deine gesamten Gesichts- und Nackenmuskulatur in Dein Jawline-Training ein.
  • Frühzeitig auf Signale des Körpers reagieren: Bei Schmerzen oder Beschwerden ist es ratsam, das Training zu reduzieren, eine Pause einzulegen oder es zu unterlassen. Bei anhaltenden Beschwerden sollte ein Arzt konsultiert werden.

Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Training des Masseters kann sicherstellen, dass die Vorteile nicht von den Risiken überschattet werden. Letztlich sollte es Dein Ziel sein, nicht nur die äußere Erscheinung Deines Gesichts zu verbessern, sondern auch die Funktionalität und Gesundheit des Kauapparates zu fördern. Die schönstmögliche Kieferpartie ist es nicht wert, langfristige Beschwerden davonzutragen.

Dein Fazit zum stärksten Muskel im Körper

Dein Kaumuskel ist Dein stärkster und einer Deiner wichtigsten Muskeln. Sein Training kann die Kaukraft verbessern, sein bewussterer Einsatz die Verdauung unterstützen und ja, möglicherweise auch das Aussehen positiv beeinflussen. Wichtig ist jedoch ein ausgewogenes und vorsichtiges Vorgehen, um Risiken zu vermeiden und die Gesundheit nicht für ästhetische Ziele zu opfern. Ein harmonisches Training, das auf Körperzeichen achtet, führt zu den besten Ergebnissen.

In diesem Sinne sollte das Ziel nicht nur eine markante Jawline sein, sondern auch ein gesunder Kauapparat. Die richtige Balance und ein ganzheitlicher Blick auf den Körper sind entscheidend. Achte deshalb darauf, bewusst und mit Umsicht zu trainieren, um sowohl funktionelle als auch ästhetische Vorteile sicher zu erreichen.

Vergiss zudem nicht, dass Du viele Muskeln in Deinem Körper hast. Jeder Mensch besitzt über 600 Muskeln in seinem Körper. Bei vielen davon ist ein gezieltes Training noch deutlich sinnvoller. Bevor Du Dich auf das Training Deines Kaumuskels stürzt, solltest Du also sichergehen, dass Du die wichtigsten Muskelgruppen auch bereits für Dein Training berücksichtigt hast.

Die nötigen Infos dazu findest Du ebenfalls hier in unserem Online-Magazin.

Weiterhin viel Spaß, Erfolg und Gesundheit auf dem Weg zu Deinen Zielen.

– Dein Jahn

PS: Wenn Du zuverlässig Muskeln aufbauen und das auf eine effiziente Weise tun willst, dann solltest Du Dir mein Programm Muskelaufbau-Basics anschauen. Damit gelingt es Dir, Schritt für Schritt von Anfang an die richtigen Dinge zu tun und dadurch schnell Muskeln aufzubauen. Dies wird Dir gelingen, ohne unnötig viel Zeit in einem Fitnessstudio verschwenden zu müssen.


Über den Autor dieses Artikels

Jahn-Sterley-Chefredakteur-Fitnesswelt.com-Muskelaufbau-Krafttraining-Motivation

Jahn Sterley war über 10 Jahre als Unternehmensberater und Projektleiter unterwegs und ist immer auf der Suche nach zeiteffizienten Lösungen.

Dabei hat er sich auf die Themen Kraftsport und Muskelaufbau, sowie das systematische Erreichen von Zielen spezialisiert.

Neben seiner Tätigkeit als Chefredakteur des Fitnesswelt-Teams betreibt Jahn mit Fitvolution noch einen Fitnessblog, der sich speziell an vielbeschäftigte Menschen richtet.


Fitnesswelt-Newsletter jetzt anmelden - nie wieder Fitnessnews verpassen

Melde Dich jetzt für unseren Fitnesswelt-Newsletter an und erhalte regelmäßig eine Übersicht der neuesten Artikel in Dein Postfach. Außerdem halten wir Dich auch zu sonstigen Themen und besonderen Aktionen aus der Redaktion von Fitnesswelt.com auf dem Laufenden.

Letzte Aktualisierung am 9.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API