Was ist ein Ironman?

| |

Home » Ausdauer » Triathlon » Was ist ein Ironman?

Was ist eigentlich ein Ironman? Diese Frage stellen sich viele, die einige wage Informationen über diesen Wettkampf gehört haben. Oftmals beschränken sich diese Infos darauf, dass sich mal wieder jemand Stundenlang in der Hitze Hawaiis gequält hat und dann als schnellster ins Ziel kam.

Denn besonders in den letzten Jahren waren es Deutsche, die die Weltmeisterschaft gewonnen haben.

Neben Sebastian Kienle, Jan Frodeno und Patrick Lange konnte als erste Deutsche auch Anne Haug in den letzten Jahren den begehrtesten Titel im Triathlon gewinnen.

Aber was steckt genau hinter diesem Ironman und musst Du dafür wirklich 8 und mehr Stunden in der Hitze Hawaiis dafür schwitzen?

Keine Sorge, das trifft nicht ganz zu.

Manchmal können die Bedingungen noch extremer und die Zeitspanne wesentlich länger sein!

Aber eins nach dem anderen.

Was ist ein Ironman? Die allgemeine Vorstellung!

Für viele Menschen, die mit dem Triathlon nichts am Hut haben, bedeutet Ironman genau dasselbe, wie Triathlon.

Als Athlet muss man Schwimmen, Radfahren und Laufen, um einer zu werden.

Ausdauerinteressierten sind darüber hinaus meist auch noch die Distanzen von 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen ein Begriff.

Die Distanz, die allgemein als Ironman bekannt ist, ist jedoch nur eine von vielen im Triathlon und bei weitem nicht die längste.

Wenn Du aber bis jetzt wenig mit Ausdauersport oder Triathlon zu tun hattest, kannst Du Dir sicher nur schwer vorstellen, warum jemand noch länger unterwegs sein möchte.

Aber das ist ein Thema für einen weiteren Artikel.

Halten wir fest:

Für die meisten ist ein Ironman gleichbedeutend für Triathlon und immer mit einer extremen Leistung verbunden.

Diese Vorstellung ist nicht ganz falsch, aber auch nur die halbe Wahrheit.

Was ist ein Ironman? Die Realität!

Gleich vorweg:

Ein Ironman ist immer Triathlon aber ein Triathlon ist nicht immer gleich ein Ironman.

Denn, wenn wir es genau nehmen, ist Ironman nur eine Firma bzw. ein Markenname.

Dieses Unternehmen veranstaltet mittlerweile auf der ganzen Welt Triathlon-Rennen mit dem Namen Ironman.

Jeder Athlet und jede Athletin, die bei einem Langdistanzrennen dieser Marke teilnimmt und das Ziel erreicht, bekommt den Titel »Ironman«.

Diese Langdistanzrennen an sich sind weltweit auf die Distanz von 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen – also einer Marathonlänge – festgelegt.

Ironman ist jedoch nicht der einzige Anbieter, bei dem Du ein solches Rennen absolvieren kannst.

Es gibt andere große Veranstalter, die ähnliche Rennen auf der ganzen Welt veranstalten und auch der eine oder andere Verein bietet einen Wettkampf über die Distanz an.

Abgesehen von der Langdistanz gibt es aber auch noch die Mitteldistanz, die Olympische Distanz und die Sprintdistanz, die alle kürzer sind.

Ein Ultra Triathlon ist allgemein mindestens doppelt so lang, wie eine Langdistanz, kann aber auch die zehnfache Distanz aufweisen.

Was ist ein Ironman? Die Entstehung!

Du siehst, Ironman ist eigentlich nur ein Markenname.

Aber, dass dieser Name so bekannt ist und von vielen als Synonym für den Triathlon verwendet wird, ist nicht ganz zufällig.

Denn der Ironman hat sehr viel damit zu tun, dass der Triathlon heute ein so beliebter Sport ist.

Der Sport, den es schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts gegeben hat, und der nach dem Zweiten Weltkrieg etwas in Vergessenheit geriet, bekam in den 1970er Jahren wieder etwas Auftrieb.

Nachdem 1974 der erste Wettkampf aus Laufen, Radfahren und Schwimmen in San Diego unter dem Namen Triathlon stattfand, kam es zum Gründungsmythos des Ironmans.

So diskutierten unter anderem Teilnehmer dieses ersten Triathlons 1977 darüber, welcher Sportler der beste Ausdauersportler sei.

Da man sich nicht auf Schwimmer, Läufer oder Radfahrer einigen konnte, bastelte man sich ein extrem langes Rennen zusammen.

Die »Erfinder« einigten sich darauf, dass der Sieger dieses Rennens »Ironman« genannt werden sollte.

So gingen dann Anfang 1978 15 Männer an den Start und brachten den Stein ins Rollen.

Der »Wahnsinn« nahm seinen Lauf

Viele, die im Anschluss von diesem Rennen gehört haben, haben sich die Frage »Was ist ein Triathlon?« ebenso gestellt, wie Du.

Und einige hat die Antwort so fasziniert, dass auch sie Ironman werden wollten.

1979 waren schon 50 Teilnehmer am Start, ein Jahr später waren es 150.

Nachdem ab 1982 auch Teilnehmer von außerhalb der USA teilnehmen durften, war der Sport nicht mehr aufzuhalten.

So sorgte der Ironman auf Hawaii, wie er bald genannt wurde, 1982 auch in Deutschland dafür, dass Triathlonwettkämpfe ausgerichtet wurden.

Im Jahr 2017 nahmen über 270.000 Menschen in Deutschland an einem Triathlon teil.

So gesehen ist der Ironman schon ein großer Teil des Triathlons bzw. seiner Geschichte.


Wenn Du noch mehr Tipps zum Triathlon-Einstieg haben möchtest, hol Dir direkt den kleinen Triathlon Einstiegs Guide:


Was ist ein Ironman jetzt genau?

Offiziell ist ein Ironman jeder Triathlet oder jede Triathletin, der oder die beim Veranstalter Ironman eine Langdistanz absolviert.

Absolvierst Du dieselbe Distanz bei einem anderen Anbieter, bist Du kein Ironman.

Und absolvierst Du bei Ironman eine andere Distanz – zum Beispiel einen 70.3 Ironman – bist Du eigentlich kein Ironman.

Inwieweit das für Dich jetzt Sinn ergibt, bleibt Dir überlassen.

Denn, wenn Du die Distanz über 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen absolvierst, hast Du genau dasselbe geleistet, wie ein Ironman.

Und diese Leistung ist auch ohne diesen Titel extrem beeindruckend.

Es gibt aber noch viele andere Distanzen im Triathlon, bei denen Du sicher eine Menge Freude haben wirst.

Und man wächst ja bekanntlich an seinen Aufgaben. 😉


Über den Autor dieses Artikels

Schorsch von Tri it Fit - Redakteur für Triathlon bei Fitnesswelt.com

Der Schorsch war lange Zeit völlig unsportlich, hat sich aber Mitte der 2000er dafür entschieden, etwas gegen sein Übergewicht zu tun.

Nun ist er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren als Kraftsportler und Triathlet sportlich aktiv. Was als kleines Sportprogramm begann, ist über die Jahre zur Vorbereitung auf Ultramarathons und Langdistanz-Triathlon geworden.

Um diese Transformation auch anderen zu ermöglichen, hilft er seit 2015 anderen als Trainer und Autor auf der Seite tri-it-fit.de dabei, im Triathlon Fuß zu fassen und mehr Fitness in ihr Leben zu bringen.