Triathlon-Ausrüstung für Anfänger: Dieses Equipment brauchst du wirklich als Einsteiger im Triathlon

| |

Der Triathlon-Sport hat sich seit der Jahrtausendwende deutlich entwickelt. Während die Deutsche Triathlon Union (DTU) in 2003 noch 90.000 Teilnehmer:innen bei Triathlon-Veranstaltungen in Deutschland zählte, hat sich diese Zahl im Jahr 2017 auf 270.000 verdreifacht.

Trotzdem bleibt Triathlon ein Nischen-Sport. Drei Sportarten auf einmal zu machen ist nicht nur anspruchsvoll, sondern kann auch eine ganz schön teure Angelegenheit werden. Wer schon mal bei einer Triathlon-Veranstaltung zugeschaut hat, weiß, dass dort im Durchschnitt Geldwerte in einem 6-stelligen Bereich, zum Teil noch höher, unterwegs sind.

Aber kann man Triathlon wirklich nur machen, wenn man reich ist? Oder gibt es auch die Möglichkeit, die Kosten im Triathlon überschaubar zu halten?

In diesem Artikel erfährst du, welche Triathlon-Ausrüstung du brauchst, um ins Triathlon-Training einzusteigen.

Welches Triathlon Equipment benötigt man als Anfänger für das Triathlon-Training?

Vor der Teilnahme an einem Triathlon-Wettkampf steht eine längere Phase des Triathlon-Trainings. Du brauchst also erstmal nicht zu schauen, was Triathleten und Triathletinnen beim Wettkampf alles dabei haben. Stattdessen empfehle ich dir, einfach erstmal mit dem Triathlon-Training zu beginnen.

Wenn du dir überlegt hast Triathlon auszuprobieren, solltest du ins Triathlon-Training erstmal hineinschnuppern und einfach mal schauen, ob dir das Training Spaß macht. Nur dann ist der Sport richtig für dich, denn ohne Spaß beim Training wirst du nicht lange dabei bleiben, wenn du dauerhaft drei Disziplinen in einer Sportart machen willst.

Aber was brauchst du als Triathlon-Einsteiger für das Triathlon-Training? Lass uns im Folgenden einen Blick auf die drei Disziplinen werfen.

Schwimmbrille, Badekappe & Co.: Diese Ausrüstung brauchst du für das Schwimmtraining

Das Schwimmtraining an sich ist der vielleicht aufwendigste Aspekt des Triathlon-Trainings. Das liegt allerdings nicht daran, dass du viel Equipment zum Schwimmen brauchst, sondern daran, dass die meisten von uns kein geeignetes Schwimmbad gleich um die Ecke haben. Der Zeitaufwand mit An- und Abreise zum Schwimmbad ist beachtlich. Die Kosten für die Schwimm-Ausrüstung sind jedoch überschaubar.

Zum Schwimmen an sich empfehle ich dir die Anschaffung von zwei Dingen: Eine Schwimmbrille und eine Badekappe. Dabei ist die Schwimmbrille sehr wichtig, die Badekappe auch etwas, das du dir im Laufe der Zeit anschaffen kannst. Die Schwimmbrille ist wichtig, weil dir beim Schwimmen ansonsten die Augen wahnsinnig brennen werden. Egal ob du Kraul oder Brust schwimmst, beim Schwimmen solltest du versuchen den Kopf unter Wasser zu bringen und das ist ohne Brille auf Dauer nicht zu ertragen.

Einen Neoprenanzug brauchst du vor deinem ersten Triathlon nicht

Eine Schwimmbrille kannst du für einen günstigen Preis in einem gut sortierten Sportladen kaufen. Wichtig ist, dass du die Schwimmbrille anprobierst, darum rate ich dir auch vom Online-Kauf von Schwimmbrillen ab.

Eine Badehose oder einen Badeanzug hast du sicherlich bei dir im Schrank liegen. Mehr Ausrüstung brauchst du erstmal nicht zum Schwimmtraining.

Der Kostenpunkt für das Schwimmtraining ist daher – was das Material angeht – sehr überschaubar. Teurer ist tatsächlich der Eintritt ins Schwimmbad. Da kommen schon einige Taler zusammen, wenn du regelmäßig schwimmen gehst. Hier empfiehlt es sich, beim Schwimmbad deiner Wahl nachzufragen, ob sie besondere Tarife haben, wie z.B. vergünstigtes Morgen- oder Feierabendschwimmen oder 10er-Karten.

Die passende Triathlon-Ausrüstung fürs Radfahren

Du kannst es dir schon denken – die zweite Disziplin, das Radfahren – ist der teuerste Aspekt beim Triathlon. Denn für einen Triathlon brauchst du ein Fahrrad. Alternativ kannst du natürlich auch auf dem Ergometer oder Spinningrad trainieren, z.B. wenn du Mitglied im Fitnessstudio bist. Wenn du aber wirklich das Ziel hast, einen Wettkampf zu machen, kommst du ums eigene Fahrrad nicht drumherum.

Du kannst grundsätzlich erstmal auf deinem Freizeitrad trainieren – egal ob das ein Hollandrad oder ein Fitnessrad ist. Bei deinem ersten Triathlon brauchst du aber in der Regel ein Rennrad oder Mountainbike. Darum bietet es sich schon an, sich ein solches Fahrrad auch fürs Training anzuschaffen.

Wenn du noch kein Fahrrad hast, empfehle ich dir genau zu überlegen, wofür du dir das Rad anschaffen möchtest. Fährst du gerne auch mal durch den Wald, über Stock und über Stein und wohnst auch noch im Bergigen? Dann könnte ein Mountainbike für dich die richtige Wahl sein. Willst du gerne auch mal längere Radtouren machen, die über mehrere Tage gehen und wo du Bikepacking machst? Dann könnte ein Gravel-Rad für dich interessant sein. Oder weißt du schon, dass du langfristig Triathlon machen willst, hast dich schon für deine erste Sprintdistanz angemeldet und träumst sogar vom Ironman? Dann würde ich dir auf jeden Fall auch für den Einstieg ein Rennrad empfehlen.

Rennrad oder Triathlon-Rad – welche Triathlon Ausrüstung brauche ich auch vor einem Wettkampf

Ein Triathlon-Rad zu kaufen würde ich Triathlon-Newbies erstmal nicht empfehlen. Auch ich habe mir meinen Triathlon-Renner erst viele Jahre nachdem ich mit dem Triathlon begonnen habe gekauft. Ich habe in den Jahren zuvor viele, viele Kilometer beim Radfahren auf meinem Rennrad gesammelt und auch alle meine Wettkämpfe auf dem Rennrad bestritten. Erst als es für mich dann auf die längere Distanz ging, habe ich mich nach einem Triathlon-Rad umgeschaut. Die Anschaffung sollte man sich jedoch genau überlegen, denn das Triathlon-Bike fährst du am Ende fast nur im Wettkampf – es eignet sich nicht dazu viele Trainingskilometer zu sammeln, weil es im Straßenverkehr deutlich schwerer zu fahren ist und die Position auf dem Aero Lenker keine ist, die du dauerhaft fahren solltest.

Beim Kauf eines Sportrads – egal ob Rennrad, Gravelbike oder Mountainbike – bist du sehr schnell im 4-stelligen Preisbereich. Günstiger kannst du ggf. ein gebrauchtes Rad bekommen. Das birgt aber immer ein wenig die Gefahr, dass du nicht weißt, was mit dem Rad schon alles passiert ist und ob es unfallfrei ist.

Ambitioniert im Wettkampf oder Anfänger: Radfahren ohne Fahrradhelm ist ein No-Go!

Wo wir schon beim Thema Unfall sind – für jede Form des Fahrradfahrens benötigst du natürlich einen Fahrradhelm. Egal ob du ambitioniert Rad fährst oder gemütlich mit deinem Hollandrad unterwegs bist – ein Radhelm gehört zu den Dingen, die du wirklich brauchst. 

Der Radhelm schützt den Kopf und somit im Zweifelsfall auch dein Leben, nicht nur beim Triathlon-Training, sondern auch beim Radeln im Alltag.

Für einen Wettkampf brauchst du übrigens immer einen Helm. Dieser gehört zur Pflichtausstattung ohne die du erst gar nicht an den Start gehen darfst.

Sparen beim Triathlon Equipment fürs Radfahren

Die Anschaffung eines Fahrrads ist für den Triathlon mit Abstand die teuerste Investition. Wenn das für dich eine große finanzielle Belastung ist, checke mal mit deinem Arbeitgeber, ob dieser möglicherweise die Finanzierung eines Jobrads anbietet. Du musst dann dein Rad natürlich trotzdem noch selbst bezahlen, kannst jedoch bei den Steuern sparen und das Ganze in monatlichen Raten abbezahlen. Ich kenne mittlerweile viele Triathlet:innen und andere Sportler:innen, die sich ihre Räder via Jobrad angeschafft haben.

Klickpedale für das Rennrad

Wenn du dir ein Rennrad zulegen willst, dann kommen noch weitere Komponenten hinzu, die sinnvoll für die Anschaffung sein können. Triathlet:innen fahren in der Regel die sogenannten Klickpedale, auch Klickies genannt. Für einige Einsteiger:innen in den Triathlon stellen diese eine mentale Hürde dar. Denn an das Radeln mit Klickpedale muss man sich erst gewöhnen. Für so manchen Triathlon-Newbie bedeutet das erstmal die Angst zu überwinden. Ich empfehle aber auch Anfängern und Anfängerinnen, die sich ein Rennrad zulegen wollen, gleich auch Klickpedale zu kaufen.

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass, wenn man sich erstmal getraut hat mit Klickies zu fahren, man nicht mehr ohne diese auf dem Rennrad unterwegs sein möchte.

Zu den Klickpedalen kommen dann noch die passenden Radschuhe dazu. Achte beim Kauf von Radschuhen und Klickpedalen darauf, dass du die passenden Radschuhe zum dazugehörigen Klicksystem kaufst. Denn hiervon gibt es verschiedene.

Trinkflasche, Radtrikot und Triathlonanzug – was du wirklich brauchst

Auch die Trinkflasche gehört zum sportlichen Radfahren dazu. Regelmäßiges Trinken wird beim Rennradfahren manchmal unterschätzt – insbesondere an heißen Sommertagen. Darum solltest du beim Radtraining immer eine Trinkflasche dabei haben – auch wenn du erstmal nur auf kürzeren Distanzen unterwegs bist.

Radtrikot und Triathlonanzug sind für das Hineinschnuppern in den Triathlonsport kein Must-Have. Viele Triathlon-Rookies tragen sogar bei ihrem ersten Wettkampf beim Radfahren und Laufen Shorts und ein normales Sportshirt. Du brauchst folglich erstmal kein typisches Triathlon Outfit wie einen Einteiler, um Triathlon zu machen.

Triathlon Ausrstung frs Laufen Laufschuhe

Triathlon Equipment fürs Laufen: Laufschuhe

Die einzige Ausrüstung, die beim Laufen wirklich wichtig ist, sind die Laufschuhe. Natürlich kannst du auch erstmal in deinen Turnschuhen laufen, die du vielleicht besitzt. Aber zum gesunden Laufen ist es sehr zu empfehlen, dass du dir Laufschuhe anschaffst. Hierbei empfehle ich dir ein lokales Laufgeschäft in deiner Umgebung zu suchen und dich dort professionell beraten zu lassen. 

Vernünftige Laufschuhe haben ihren Preis – ca. 150€ musst du heutzutage schon für ein gutes Paar Schuhe und die entsprechende Beratung in einem Laufschuhgeschäft kalkulieren. 

Je nach Modell kann man einen Einsteiger-Laufschuh in der Regel zwischen 600 und 1000 Kilometer weit laufen. Danach solltest du dir neue Laufschuhe kaufen. Lass dich auch hier von den Expert:innen im Laufladen unbedingt beraten, wie weit das Laufschuhmodell deiner Wahl gelaufen werden kann.

Dir fehlt noch Triathlon Equipment? Starte jetzt mit dem Triathlon-Training!

Auch wenn du noch nicht alles von dem genannten Equipment besitzt, musst du nicht mit dem Triathlon-Training warten, bis du alles angeschafft hast. Das Schöne am Triathlon ist ja, dass du mehrere Sportarten machst.

Du besitzt bereits Laufschuhe und hast ein geeignetes Schwimmbad bei dir um die Ecke? Prima! Dann kannst du dich schon dem Schwimm- und Lauftraining widmen!

Du fährst bereits Rennrad und läufst einmal pro Woche mit deinen Kumpels? Klasse!

Weil der Triathlonsport aus drei verschiedenen Disziplinen besteht, sind Triathlet:innen nicht perfekt. Selbst Profi-Triathlet:innen können nicht immer alle drei Sportarten perfekt trainieren. Und auch das perfekte Equipment gibt es nicht. Wenn du Triathlon-Neuling bist, fang doch erstmal mit dem Training an, das du ohne zusätzliches Equipment machen kannst. Und wenn dir das Training Spaß macht, kannst du dir nach und nach das Triathlon-Basic-Equipment anschaffen.

Wenn du dann merkst, dass Triathlon DEIN Sport ist, kannst du im Laufe der Zeit weiter an deiner Ausrüstung schrauben.

Im zweiten Teil dieser Serie erfährst du dann, welches zusätzliche Equipment du für einen Triathlon-Wettkampf benötigst.

Du brauchst individuelle Hilfe für dein Triathlon-Training? Dann schau mal bei den Ausdauer-Coaches vorbei. Wir bieten individuelles online-Coaching für Triathleten und Triathletinnen aller Leistungsklassen an.


Hannah Brandner Redakteurin Triathlon Fitnesswelt.com

Über die Autorin des Artikels

Hannah ist Sportlerin mit Leib und Seele. Nach vielen Jahren Leistungs- und Profisport als Tennisspielerin, hat sie ihre Leidenschaft im Ausdauersport und insbesondere im Triathlon und Laufen gefunden.

Bei den ausdauercoaches widmet sich Hannah seit fast 10 Jahren dem individuellen Coaching von Ausdauersportler:innen aller Leistungsklassen. Darüber hinaus ist Hannah auch Cheftrainerin im ausdauerclub.

Neben ihrer beruflichen Coachingtätigkeit ist Hannah natürlich auch selbst aktiv. In 2023 konnte sich Hannah den Traum von der Triathlon-Langdistanz beim Challenge Roth erfüllen.