Vegan & schlank – Abnehmen durch vegane Ernährung

| | ,

Es ist ein sich seit Langem haltender Mythos, dass alle Veganer schlank sind und es auch bleiben. Wir sehen uns diesen mal etwas genauer an und klären die wichtigsten Fragen rund um die so beliebte Ernährung.  

Veganismus

Was bedeutet es, sich vegan zu ernähren?

Der Veganismus kommt ganz ohne tierische Produkte aus. Es werden also keine Lebensmittel verzehrt, die von Tieren stammen, oder bei deren Herstellung tierische Produkte oder Reststoffe verwendet wurden. Dazu gehören zum Beispiel Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Honig. Auch Gelatine ist tabu, da diese auch aus tierischen Proteinen hergestellt wird.

Alle pflanzlichen Produkte wie Obst, Gemüse, Getreide, Nüsse und Co. können bedenkenlos gegessen werden.

Meist bezieht sich der Veganismus nicht nur auf die Ernährung, sondern wird als Lebensstil auch auf andere Bereiche des Alltags angewendet. Das bedeutet also, dass auch hier keine tierischen Produkte wie Wolle, Seide, Leder oder Daunen gekauft werden. Auch bei Kosmetika wird darauf geachtet, nur tierversuchsfreie Anbieter zu unterstützen.

Quelle

Mythos: ‚‚Alle Veganer sind schlank‘‘

Dass solche Verallgemeinerungen fast immer falsch sind, ist dir bestimmt schon bewusst, aber ich werde dir versuchen zu erklären, wie dieser Irrglaube entstand.

Veganismus an sich gibt es seit vielen Jahrzehnten, doch damals gab es noch keine veganen Ersatzprodukte wie wir sie heute beispielsweise von Alpro oder Like meat kennen.

Ohne diese Ersatzprodukte wurde also oft einfach das Fleisch und die Milchprodukte weggelassen, was im Umkehrschluss natürlich schnell zu kleineren und kalorienärmeren Mahlzeiten führt, da einfach ein Teil wegfiel. Außerdem wurde dadurch mehr Obst und Gemüse verzehrt, was durch die Ballaststoffe länger satt machte.  

Auch der Fettanteil solcher Produkte ist oft höher als bei den Originalen, was daran liegen könnte, dass versucht wird, deren Konsistenz und Geschmack nachzuahmen. Dafür haben viele Anbieter bemerkt, dass ihren Produkten das Protein fehlt, auf welches Veganer aber besonders angewiesen sind durch ihren Verzicht auf tierische Produkte. Eine Übersicht zum Thema Ersatzprodukte und alles, was du bei deren Kauf beachten solltest, findest Du hier.

Was ist also nun dran an dem Gerücht?

Es gibt kein Universalrezept für Gesundheit und genauso wenig fürs Abnehmen. Wenn du dich vegan ernährst und dabei auf die Wahl deiner Ersatzprodukte achtest, um dich ausgewogen und im Rahmen deiner täglichen Kalorien bleibst, ist die vegane Ernährung nicht besser oder schlechter als eine herkömmliche. Allerdings gibt es mittlerweile sehr viele vegane Fertigprodukte wie vegane Nuggets oder Tiefkühlpizzen, mit denen du dir das Abnehmen schwer machst, da sie genau wie vergleichbares Fast Food viele Kalorien und wenig Nährstoffe enthalten.

Fazit: Viele Wege führen nach Rom

Wenn du Abnehmen willst, kann dich eine vegane Ernährung unterstützen, allerdings, nur wenn du die richtigen Entscheidungen triffst. Wie bei jeder Ernährung hängt dein Abnehmerfolg von deiner Kalorienaufnahme im Verhältnis zu deinem Verbrauch ab, da du nur in einem Kaloriendefizit einen Gewichtsverlust erzielst.

Bei der veganen Ernährung und dem veganen Lebensstil steht das Tierwohl an oberster Stelle und deshalb solltest du diesen Aspekt auch mitberücksichtigen, wenn du überlegst dich für diese Ernährung zu entscheiden. Wenn es dir allerdings nur ums abnehmen geht, gibt es sicher effektivere Wege, aber mit ein bisschen Übung kannst du vegan abnehmen, und die Tiere entlasten.

Gastautorin Sophie ist erfahrene Veganerin!

Hallo, ich heiße Sophie Köstler, mache seit 5 Jahren Krafttraining und bin seit bereits 4 Jahren Fitnesscoach. Ich habe mich von 2014 bis 2018 vegan ernährt und lebe seitdem vegetarisch. Ernährung war schon immer eine große Leidenschaft von mir und ich habe sehr viele Diäten und Ernährungen schon selbst getestet.